Oper Burg Gars-Intendant Johannes Wildner, Bgm. Ing. Martin Falk, Mag. Katharina Stockinger, Regisseur Stephan Bruckmeier,
                                    Burg Gars-Geschäftsführer Peter Schneyder
Oper Burg Gars-Intendant Johannes Wildner, Bgm. Ing. Martin Falk, Mag. Katharina Stockinger, Regisseur Stephan Bruckmeier, Burg Gars-Geschäftsführer Peter Schneyder

OPER BURG GARS zeigt 2019 Beethovens Oper „Fidelio“, Suppé-Jubiläumskonzerte und weitere Programm-Highlights.

Intendant Dr. Johannes Wildner und sein Team präsentierten am Freitag in Wien die Programm-Eckpunkte der OPER BURG GARS-Saison 2019.

17. September 2018

Gars am Kamp, 16.9.2018. Vor knapp einem Monat ist die diesjährige Opernsaison der OPER BURG GARS zu Ende gegangen. Am Freitag präsentierte Intendant Dr. Johannes Wildner gemeinsam mit Bürgermeister Ing. Martin Falk und Regisseur Stephan Bruckmeier die Eckpunkte des Spielplans 2019. Als Herzstück wird Ludwig van Beethovens einzige Oper FIDELIO in der Babenberger Burg unter der Regie von Stephan Bruckmeier von 18. Juli bis 10. August gezeigt. Zusätzlich ist ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm zu erleben. Ein besonderer Schwerpunkt ist Franz von Suppé gewidmet, dessen 200. Geburtstag 2019 bevorsteht.
Auf die äußerst erfolgreiche TOSCA-Produktion 2018 mit mehr als 8.000 ZuschauerInnen folgt 2019 Beethovens FIDELIO in der OPER BURG GARS. Premiere ist am 18. Juli, die Opernspielzeit läuft anschließend bis 10. August. „Wir freuen uns, mit FIDELIO die Symboloper für ein freies Österreich schlechthin, ein kulturelles Nationalsymbol, präsentieren zu dürfen.“, so Intendant Johannes Wildner beim Presse-Gespräch in Wien.

Übergreifendes Thema und Mittelpunkt der Produktionen der OPER BURG GARS war in den vergangenen Jahren immer der Mensch in seiner Beziehung zur Aufklärung. „Von Tosca und dem Jahr 1800 geht es nun ins Jahr 1805 und damit zu der Beethovens Fidelio bestimmenden Frage, wie man die feudale, das Individuum unterdrückende Zeit überwinden und in eine neue Zeit, geprägt von den Idealen der Aufklärung, schreiten könne.“, verrät Wildner.
Die Frage nach einem neuen Menschen, nach einem neuen Europa, steht somit im Mittelpunkt der Garser FIDELIO-Produktion 2019 – ein Thema, das die Inszenierung insgesamt prägen wird. Als Regisseur konnte der international renommierte Theatermacher Stephan Bruckmeier gewonnen werden. Der aus Eichgraben in Niederösterreich stammende Regisseur war bis 2004 Intendant des Donaufestivals und kann auf Theaterproduktionen auf der ganzen Welt zurückblicken – von Europa über die USA bis nach Afrika. „Fidelio als Krimi mit unerwarteten Überraschungen“, verspricht Bruckmeier für seine Inszenierung in Gars, die zugleich die tausendjährige Geschichte von Gefängnis, Unterdrückung und Folter in komprimierter Form beleuchten wird. „Am Ende wird trotz aller Widrigkeiten jedoch die Notwendigkeit von Menschlichkeit, die Kraft der Liebe und Hoffnung, gefeiert.“, verrät Regisseur Bruckmeier.
Schwerpunkt auf Oper für Kinder
Ein wichtiges Standbein im OPER BURG GARS - Programm ist „Gernots Opernwerkstatt“. Gernot Kranner ist bekannt als Musical- und Opernsänger (Tanz der Vampire), vor allem aber für seine besondere Art, Kinder in die Welt des Theaters einzuführen. Mit dem einzigartigen Kultur-Vermittlungsprogramm „Gernots Opernwerkstatt“, das Kindern die Kunstform Oper näher bringen soll, wurde für 2019 ein zusätzliches Angebot für die jüngste Generation geschaffen. „Gernots Opernwerkstatt“ wird von Februar bis Juni speziell für Schul-Gruppen in Wien und Niederösterreich, aber auch darüber hinaus angeboten. Das Besondere daran: Gernot Kranner kommt direkt in die Schulen und wird spannende Opern-Geschichten und vor allem die Botschaft von Beethovens FIDELIO unter den Jüngsten verbreiten. „Gernots Opernwerkstatt wird die Schülerinnen und Schüler mit einem wahren Beethoven-Taumel überziehen!“, ist Johannes Wildner überzeugt.
Nach dem großen Zuspruch der letzten Jahre gibt es 2019 an gleich zwei Opernabenden von FIDELIO eine besondere Familienaktion: Am Dienstag, 23. Juli, und am Dienstag, 6. August, erhält jedes Kind, das die Oper FIDELIO besuchen möchte, sein Opernticket um nur € 10,-. Außerdem darf es einen Erwachsenen mitnehmen, der eine Sonderermäßigung von 10 Prozent erhält!
Diese besondere Aktion für alle Kinder wird durch eine Erlebnis-Tour durch die Burg Gars im Vorfeld des Opernabends perfekt abgerundet. Jeweils ab 19 Uhr findet die spannende Tour durch das gesamte Burg-Gelände sowie hinter die Kulissen statt. Danach geht es, mit einem Erfrischungsgetränk gestärkt, in den FIDELIO-Opernabend.
Rahmenprogramm mit Hommage an Suppé
Zusätzlich zur Oper wird auf der Burg Gars 2019 ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm geboten. Insgesamt steht das Jahr 2019 im Zeichen von Franz von Suppé als einem der berühmtesten Wahl-Garser. 1819 geboren, ist dem berühmten Komponisten ein besonderer Konzert-Schwerpunkt gewidmet.
Der Saisonstart wird mit zwei Aktionswochen unter dem Motto „Ganz Gars“ gefeiert – ein bestehendes Format, das sich in den letzten Jahren sehr bewährt hat. Auftakt ist am Montag, 22. April. In diesem Rahmen steht am Samstag, 27. April 2019, anlässlich des 200. Geburtstags von Franz von Suppé, das Geburtstagskonzert „Salut Suppé“ auf dem Programm. Dabei wird auch die Beziehung des großen Komponisten zu Bertha von Suttner, die viele Jahre ihres Lebens im benachbarten Schloss Harmannsdorf verbrachte, beleuchtet.
In den Suppé-Schwerpunkt 2019 ordnet sich auch der außergewöhnliche Galaabend „Soirée Suppé“ am Samstag, 29. Juni 2019, ein. Als Solisten konnten für diese außergewöhnliche Gala der Startenor und Grammy-Preisträger Herbert Lippert und die berühmte Staatsopern-Sopranistin KS Ildikó Raimondi gewonnen werden.
Im Zuge eines Volksliedschwerpunkts folgt im Spätsommer, am Samstag, 31. August, noch ein Konzertabend mit dem Arnold Schoenberg Chor unter Leitung von Erwin Ortner.
Peter Schneyder übernimmt Geschäftsführung der Burg Gars GmbH
Im Rahmen des Presse-Gesprächs in Wien präsentierte Bürgermeister Ing. Martin Falk auch die nunmehr gefundene, nachhaltige Lösung für die kaufmännisch-administrative Leitung der Burg Gars GmbH in der Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers Rudolf Berger. Als neuer Geschäftsführer wurde Peter Schneyder vorgestellt, der bereits im Juni interimistisch die wirtschaftliche Verantwortung für die Sommer-Saison 2018 übernommen hatte, und nun fix die kaufmännische Leitung antritt. Der Wiener Unternehmer hat Musik studiert und war lange im Kulturmanagement tätig. „Es macht großen Spaß und Freude, nach 25 Jahren als Unternehmer wieder im Kulturmanagement tätig sein zu können!“, so Peter Schneyder.
Ergänzt wird das kaufmännische Team durch Produktionsleiterin Mag. Katharina Stockinger, die vom Freilufttheater bis zum Kindertheater auf eine reichhaltige Theatererfahrung zurückblicken kann.
www.operburggars.at